Mechanische Rohrmotore - M-Serie

Basistechnologie - Becker Rohrantriebe mit mechanischer Endabschaltung 

Video: Installation und Inbetriebnahme von Antrieben mit mechanischer Endabschaltung

Beschrieben wird der Einbau und die Inbetriebnahme von Rohrantrieben mit mechanischer Endabschaltung

Die richtige Vorgehensweise ist dabei wichtig. Es wird schrittweise erklärt, wie der Antrieb installiert wird und welche Teile bzw. welches Werkzeug dazu notwendig ist. Oft werden die Endlagen schlecht und sehr umständlich eingestellt. Bei richtiger Vorgehensweise ist das jedoch kinderleicht und schnell zu bewältigen. Somit kann sichergestellt werden, dass Ihr Rollladensystem jahrzehntelang problemlos und sicher läuft.

 

Rollladenmotor R8-M04

Rollladenmotor R8-M04

97,50 €

inkl. 19 % USt zzgl. Versandkosten

Rollladenmotor R12-M04 mechanische Endabschaltung

Rollladenmotor R12-M04 mechanische Endabschaltung

112,87 €

inkl. 19 % USt zzgl. Versandkosten

Rollladenmotor R20-M04 mechanische Endabschaltung

Rollladenmotor R20-M04 mechanische Endabschaltung

143,12 €

inkl. 19 % USt zzgl. Versandkosten

Rollladenmotor R30-M04 mechanische Endabschaltung

Rollladenmotor R30-M04 mechanische Endabschaltung

156,65 €

inkl. 19 % USt zzgl. Versandkosten

Rollladenmotor R40-M04 mechanische Endabschaltung

Rollladenmotor R40-M04 mechanische Endabschaltung

149,57 €

inkl. 19 % USt zzgl. Versandkosten

Rollladenmotor R50-11- M04 mit mechanischer Endabschaltung

Rollladenmotor R50-11- M04 mit mechanischer Endabschaltung

249,90 €

inkl. 19 % USt zzgl. Versandkosten

Rollladenmotor L 50-M04 mechanische Endabschaltung

Rollladenmotor L 50-M04 mechanische Endabschaltung

214,15 €

inkl. 19 % USt zzgl. Versandkosten

Ruhiger, leiser Lauf

Steckbare Anschlussleitung 

Einfache bewährte Endlageneinstellung

Motor gegen Überhitzung geschützt

Motorkopf ist überwickelbar

Antriebe mit mechanischer Endabschaltung dürfen nicht parallel an eine Bedienstelle angeschlossen werden. Durch die Entladung des Kondensators können die Endschalter beschädigt werden. Ein „Überfahren“ der Endlagen ist die Folge. Die Umschaltzeit bei Laufrichtungswechsel muss mindestens 0,5 Sekunden betragen. Schalter und Steuerungen dürfen keinen gleichzeitigen AUF- bzw. AB-Befehl ausführen.